Fack Ju Göhte

Deutschland 2013; Bora Dagtekin; 119 Min.

OK, kurz die Handlung: Ex-Knacki wird Aushilfslehrer und nach Einsatz äußerst fragwürdiger Erziehungsmethoden zum Liebling der Schule. Doch was macht das zum erfolgreichsten Film des letzten Jahres?

Fack ju Göhte setzt am untersten Sprachniveau an und ist zugleich soziologischer Crashkurs: Bildungsmisere, Migration, Mobbing, Gewalt an Schulen, Sprachverrohung, Rechtschreibreform.

90 Minuten schönste verbale Battles, Selbstironie und ein asozialer Lehrer, der mit einer Paintball-Kanone um sich schießt! Und natürlich: „Du stinkst derbe nach CK1.“ „Halt Fresse und gib mir den Nagellack.“

Check sis Treyläär.... (YouTube Link)

Filmnächte am Millerntor 11.7. um 22.15 Uhr