Kauwboy – Kleiner Vogel, großes Glück

Niederlande 2012; Regie: Boudewijn Koole; 78 Min. Empfohlen ab 10 Jahren. Ab 5. Klasse

Eines Tages findet der zehnjährige Jojo ein Dohlenküken, das aus dem Nest gefallen ist. Obwohl er genau weiß, dass sein Vater dies niemals gutheißen wird, kümmert sich Jojo von nun an um den verletzten Vogel. Er zeigt ihm seine Welt und behandelt ihn wie einen Freund, mit dem er reden kann. Denn so jemanden gibt es nicht in Jojos Leben: Sein Vater hört ihm kaum zu und mit seiner Mutter, die als Sängerin durch die USA tourt, kann Jojo nur selten telefonieren. Ebenso wichtig wie die Dohle, die Jojo auf den Namen Jack tauft, wird auch Yenthe, ein Mädchen aus seinem Sportverein. Yenthe stellt dem einsamen Jungen keine Fragen, sondern ist einfach für ihn da. Als sie ihm jedoch eines Tages sagt, dass sie die Wahrheit über seine Mutter kenne, bricht für den Jungen eine Welt zusammen. Lange konnte er verdrängen, dass seine Mutter tot ist. Ausgerechnet der tragische Tod seiner Dohle ist es schließlich, der Jojo noch einmal zwingt, sich seiner Trauer zu stellen, was ihn auch seinem Vater wieder näher bringt. (Quelle: BJF)

THEMEN: Trauer und Verlust, Familie, Verantwortung, Einsamkeit, Freundschaft, Tiere, Konflikt, Identität

UNTERRICHTSFÄCHER: Philosophie / Religion / Ethik, Psychologie, Kunst / Darstellendes Spiel, Biologie

Do 20.11. um 12.00 Uhr