Grenzenlos

Mediterranea

Italienisch, französisch, englisch, arabisch und bissa mit Untertiteln; Italien, Frankreich, USA, Deutschland, Katar 2015; Regie: Jonas Carpignano; mit Koudous Seihon, Alassane Sy, Pio Amato; 110 Min. ab 10. Klasse

Ayiva hat sein Zuhause in Burkina Faso zurückgelassen und macht sich gemeinsam mit seinem besten Freund Abas auf nach Europa, um seine Tochter finanziell versorgen zu können. Die gefährliche Überfahrt mit einem Schmugglerboot überleben die beiden nur knapp. Angekommen in Italien stoßen die beiden auf ein feindseliges Klima, dass die Eingewöhnung an ihr neues Leben schwierig macht. Auf einer Plantage finden sie schließlich Arbeit und neue Freunde, doch als es zu gewaltsamen Übergriffen gegen Einwanderer kommt, steht für Ayiva und Abas alles auf dem Spiel…

Mediterranea basiert auf wahren Ereignissen, die der Italo-Amerikaner Jonas Carpignano offensichtlich bis ins Mark erschüttert und – so ist zu vermuten – auch beschämt haben. Im Jahre 2010 kam es in Rosarno zu Übergriffen gegen Migranten aus Afrika, die in Schüssen auf heimkehrende afrikanische Saisonarbeiter mündeten. Danach folgten schwere Unruhen zwischen Einheimischen und Migranten, bei denen 67 Menschen teilweise schwer verletzt wurden. Hinterher stellte sich heraus, dass zahlreiche der Saisonarbeiter von ihrem kärglichen Verdienst noch Schutzgeld an die in der Gegend herrschenden N'Drangheta-Clans zahlen mussten. Zudem, so kam ans Licht, war einer der Schützen der Sohn eines Oberhauptes der Mafia-ähnlichen Organisation.

Themen: Flüchtlinge, Migration, Armut, Menschenwürde, Rassismus, Diskriminierung

dcmworld.com/portfolio/mediterranea

19.2. um 19.00 Uhr; Schulvorstellung am 1.3. um 14.00 Uhr fällt aus, da es keine Anmeldung gibt.