Lateinamerika Filmtage

Camino A La Paz

Spanisch mit Untertiteln; Roadmovie; Argentinien 2015; Regie: Francisco Varone; 94 Min.

Sebastián hat zwei Leidenschaften: Seine Lieblings-Rockband Vox Dei und seinen in die Jahre gekommenen, von seinem Vater geerbten Peugeot 505. Frisch verheiratet und pleite lässt er sich auf einen Job als Privat-Chauffeur ein. Einer seiner Fahrgäste ist der ältere Moslem Jalil, der ihm ein ungewöhnliches Angebot macht: Sebastián soll Jalil zu seinem Bruder ins 3.000 Kilometer entfernte La Paz fahren – ein Job, den Sebastián wegen der guten Bezahlung nicht ablehnen kann, der ihn allerdings schon bald zur Verzweiflung treibt: Der alte Mann kaut unentwegt Knoblauch, möchte nur arabische Musik hören, und anstatt schnell voranzukommen, müssen sie fünf Mal täglich zum Beten anhalten. Jalil hat die Reise bis ins Detail geplant, aber es kommt alles ganz anders. Für Sebastián wird die Reise zu einem bahnbrechenden Trip zu sich selbst.

Sebastián tiene dos pasiones: su banda favorita de rock Vox Dei y su envejecido Peugeot 505, heredado de su padre. Recién casado y sin dinero se aviene a un trabajo como chófer privado. Uno de sus pasajeros es el musolmán mayor Jalil, quien le propropone una oferta rara: Llevarlo a La Paz, donde vive su hermano a 3000 kms de distancia.Un trabajo que Sebastián no puede rechazar, pero que dentro de poco lo desespera: El hombre mayor mastica ajo sin parar, quiere escuchar música árabe y envez de avanzar rapidamente tienen que parar cinco veces al día para rezar. Jalil planificó el viaje hasta el último detalle pero al final todo saldrá diferente. Para Sebastián será un viaje extremo hacia si mismo.

15.12. um 20.00 Uhr & 20.12. um 20.30 Uhr