8. Kurdische Filmtage Hamburg

Vom 23. bis zum 29. Mai 2017 heißt es "Vorhang auf" für die 8. Kurdischen Filmtage.

Kurzfilme, Dokus und Spielfilme aus den vier Teilen Kurdistans (Iran, Irak, Syrien, Türkei) und Europas. Mit vielen Gästen.

Die Filmen laufen alle in kurdischer (tw. türkischer) Originalsprache mit deutschen oder englischen Untertiteln.

Hier findet ihr Trailer zu den meisten Filmen und zum Festival.

kurdischefilmtage.blogspot.de

Rauf

Rauf ist in das ältere Mädchen Zana verliebt und will sie mit der Farbe Pink für sich gewinnen. Nur weiß er nicht, wie die Farbe aussieht...

24.5. um 18.30 Uhr

Gülistan & Zelal

Zaynê Akyol begleitet Kämpferinnen der PKK in den kurdischen Gebieten im Irak und in Syrien und richtet einen differenzierten Blick auf den Guerillakrieg.

25.5. um 18.30 Uhr

A Flag Without A Country & Uçurtma

Real-Life Popstar Helly Luv braucht syrische Flüchtlingskinder für ihr neues Musikvideo...

26.5. um 18.30 Uhr

Farewell Analog & Der blaue Weg nach Freiheit

Kak Saee hat eine alte analoge Videokamera gekauft, um das Dorfleben aufzuzeichnen und  überschreitet dabei Grenzen, die Konsequenzen mit sich bringen.

27.5. um 16.30 Uhr

Die Schwalbe

Auf der Suche nach ihren Wurzeln begibt sich die Schweizerin Mira ins irakische Kurdistan und wird mit Waffengewalt, Willkür und Selbstjustiz konfrontiert.

27.5. um 18.30 Uhr

Bîranîna Hespa Res/ Black Horse Memories & Si

Hussein und Alan beschliessen nach dem Sturz Saddam Husseins einen Film über den Genozid des irakischen Regimes gegen die Kurden im Nordirak, zu drehen.

28.5. um 18.30 Uhr

Yeşil Kırmızı Amedspor Belgeseli/ Green Red Amedspor & Azad

Der Dokumentarfilm „Green Red“ handelt über die Fußballmannschaft Amedspor, die im letzten Jahr den türkischen Namen  ins Kurdische geändert hat.

29.5. um 18.30 Uhr