27.5.

19:00

OmU

Webseite

27.5.

19:00

Mit Gast und Filmgespräch

Frauen bildet Banden

Für diese Vorstellung ist keine Kartenreservierung mehr möglich. Gegebenenfalls gibt es Restkarten an der Abendkasse.

Die "Rote Zora" war in den 1970er und 1980er Jahren eine militante Frauengruppe in der BRD, die sich klandestin organisierte. Entstanden ist die feministische Gruppe aus dem Kontext der Revolutionären Zellen. Ihre Aktivitäten richteten sich u.a. gegen die alltägliche Gewalt gegen Frauen, gegen Gen- und Reproduktionstechnologien, Bevölkerungspolitik und internationale Ausbeutungsbedingungen als Ausdruck patriarchaler Herrschaft. Zentral waren die Selbstermächtigung der FrauenLesben und der Bruch mit der zugeschriebenen Friedfertigkeit. Der Film zeigt, dass viele Themen der Roten Zora hoch aktuell sind und bietet viel spannenden Diskussionsstoff zum heutigen Umgang mit dieser Geschichte.

Dokumentation; Deutsche Fassung mit Untertiteln
Regie: FrauenLesbenFilmCollectif Las Otras Berlin
Deutschland 2019, 77 Min.