14.4.

12:00

OmU

reservierenWebseite

14.4.

12:00

Mit Gast und Filmgespräch

Kaminos de Leche I Miel – Sephardisches Leben in Istanbul

mit Regisseurin Ainhoa Montoya Arteabaro

Der größte Teil der jüdischen Gemeinde in Istanbul sind sephardische Juden. Die Sepharden wurden 1492 aus Spanien vertrieben. Viele von ihnen haben über fünf Jahrhunderte in der Türkei gelebt. Die Protagonisten sind alle Istanbuler, ihre Sprache ist Türkisch, aber sie sprechen noch teilweise die alte spanische Sprache, die ihre Vorfahren einst aus Spanien mitbrachten. Sie leben in einem muslimischen Land, sie sind in Istanbul zu Hause. Sie erzählen über die Veränderungen von der Zeit des osmanischen Reichs bis zur türkischen Republik, über ihre Sprache und Erinnerung, über Identität, Integration, Zugehörigkeit und kulturelle Eigenständigkeit. Die Gespräche wecken ein Verständnis dafür, was für eine Minderheit die sephardischen Juden in der Türkei sind, wie eine Koexistenz über so viele Jahre hat funktionieren können und wie diese Themen letztlich von universeller Bedeutung sind.

Eine Veranstaltung der GWA St. Pauli e.V.

Dokumentation; Deutsch, Spanisch, Ladino mit Untertiteln
Regie: Ainhoa Montoya Arteabaro
Deutschland 2017, 100 Min.