18.10.

22:30

OmU

18.10.

22:30

Lesbisch Schwule Filmtage

Gender Derby

„Da sind die Mädchen, dort sind die Jungs. Diese Zwei-Geschlechter-Welt habe ich nie verstanden.“ Jasmin nimmt uns hochkant mit ins queere, nicht-binäre Montreuil. Sowohl männlich als auch weiblich zu sein, ist für xier überlebensnotwendig. Unter dem Namen Fouf la Rage steht xier beim Roller Derby auf den Rollschuhen, doch Roller Derby ist nur eines der Mittel im Kampf gegen die Diktatur der normierten Körper. Zum Ziel der körperliche Selbstbestimmtheit führen viele Wege: Sport, Tattoos, Geburtstagstorten, Hormone und – noch viel wichtiger – Verbundenheit zu sich und zu anderen. Mit vollem Körpereinsatz zeigt Jasmins Crew aus Trans-Fag-Dykes, dass das Leben jenseits der Geschlechtergrenzen kein Experiment, sondern ganz alltäglich ist. Alltäglich wie Rassismus und Sexismus, alltäglich wie Selbstzweifel und Selbstbestätigung, alltäglich wie die queere Wahlfamilie. Die auf feministische Web-Serien spezialisierte Regisseurin Camille Ducellier, bringt mit „Gender Derby“ eine aufregende Doku mit bezaubernden Protagonist*innen auf den Bildschirm. Sie weiß, wie man Action und Tiefgang verbindet - und dabei zu 100% senkrecht bleibt. Ein siebenteiliges Porträt von außergewöhnlichem Format.

Französisch mit englischen Untertiteln
Regie: Camille Ducellier
Frankreich 2018, 54 Min.